Gonçalo M. Tavares

Herr Valéry und die Logik
Aus dem Portugiesischen von Michael Kegler


Im Viertel von Gonçalo M. Tavares lebt ein gewisser Herr Valéry, der immer ein Buch mit sich trägt, das er zugleich als Brieftasche verwendet, weil er Literatur und Geld nicht trennen mag. Wenn man Herrn Valéry an einem Kaffeehaustisch sitzen sieht, wie er sein Buch mit beiden Händen fest umklammert, vermag man kaum zu sagen, ob seine angewinkelten Arme Habgier ausdrücken oder eine tiefe Liebe zur Literatur.
In 25 Geschichten zeichnet Tavares das Porträt eines Mannes, der sich mehr oder weniger erfolgreich an seine Umgebung anpassen will. Mit scheinbar kindlicher Naivität bringt er die Regeln der Logik durcheinander und zeigt, dass die Grenze zwischen Vernunft und Wahnsinn sehr dünn ist.


In dreißig Jahren, wenn nicht schon früher, wird Tavares den Nobelpreis gewinnen, und ich bin sicher, meine Vorhersage wird sich erfüllen … Tavares hat kein Recht, im Alter von 35 Jahren so gut zu schreiben. Man möchte ihn schlagen!
José Saramago


Gonçalo M. Tavares, geb. 1970 in Angola, wuchs in der portugiesischen Kleinstadt Aveiro auf. Neben seiner Arbeit als Schriftsteller ist er Professor für Philosophie mit Schwerpunkt Erkenntnistheorie an der Universität in Lissabon. Seit seinem Debüt im Jahr 2001 zählt Gonçalo M. Tavares zu den bedeutendsten portugiesischen Autoren seiner Generation. Sein Werk, das verschiedenste Gattungen umfasst – Lyrik, Drama, Romane, Erzählungen, Kinderbücher und Essays –, wurde weltweit in rund 35 Sprachen übersetzt und mit einer schier endlosen Zahl an nationalen und internationalen Auszeichnungen bedacht.





Gonçalo M. Tavares, Herr Valéry und die Logik
Deutsche Erstausgabe
Aus dem Portugiesischen von Michael Kegler
Mit Zeichnungen von Rachel Caiano
84 Seiten, Hardcover, fadengeheftet, mit Lesebändchen
ISBN 978-3-902951-48-9 €       16,–