Kurt Neumann

Ein Dutzend
ca. 15 Gedichte



Mit Gedichten voller Esprit antwortet Kurt Neumann auf die wild gewordene Phrasendrescherei der modernen Medienwelt. Er rührt die abgestumpften Jedermann-Floskeln aus Alltag und »Triebpolitik« kräftig durch und fügt sie leicht verfremdet neu zusammen, so dass aus den Worthülsen der verbrauchten Antworten wieder drängend die alten elementaren Fragen nach »Liebe«, »Freiheit«, »Recht« schlagen.

Der eindimensionalen Rede vom scheinbar Notwendigen stellt Neumann eine versehrte Sprache entgegen, welche Möglichkeiten offen lässt und selbst noch aus bedeutungsfreien Kunstworten Assoziationsräume schafft.

Wer schnelle Belehrung erwartet, wird sie hier nicht finden. Wer sich aber einlässt auf Kurt Neumanns schalkhaft-klugen Sprachspiegel, wird in dessen grotesker Verzerrung nicht nur die entmündigte Welt, sondern auch sich selbst, sein Selbst, erkennen.

Kurt Neumann, geb. 1950 in Gmunden, lebt in Wien. Seit 1977 verantwortlich für das Literaturprogramm der Alten Schmiede in Wien.



Kurt Neumann, Ein Dutzend. ca. 15 Gedichte
Originalausgabe
32 Seiten, französische Broschur, fadengeheftet
ISBN 3-902113-32-4     € 9,– / sfr 16,20