Dragana Mladenović

Verwandtschaft
Aus dem Serbischen von Jelena Dabić

Zwei Familien – eine bosnisch und eine serbisch, beide gezeichnet von den Folgen des Krieges und der Kriegsverbrechen – bilden die disparaten, sich gegenseitig spiegelnden Zentren von Dragana Mladenovićs Gedichtband Verwandtschaft.
Da ist einerseits eine serbische Familie, deren moralisches System tief erschüttert wurde. Die eigene Schuld verbergend, erkranken ihre Mitglieder an Selbstverleugnung: Der Vater negiert seine Vaterschaft, der Großvater verkleidet sich als Großmutter, der Onkel lebt im Kellerbunker, seinem »kuscheligen Junggesellencontainer«, während die Mutter starr an der Rhetorik kleinbürgerlicher Anständigkeit festhält. Die Übeltäter bleiben an der Macht, vertuschen die Wahrheit und verhindern die Festnahme der Kriegsverbrecher.
Für die andere Familie, bosnische Exilanten in Amsterdam, stellt sich hingegen die Frage nach der eigenen Zukunft: Wie soll man das Leben nach dem erlebten Morden und Vergewaltigen weiterführen? Ist es der jüngeren Generation möglich, die quälende Last des Verbrechens abzuwerfen, das die nähere Verwandtschaft dezimiert hat?
Dieses Buch ist eine eindringliche Studie über das Verlorensein, das Vertuschen und den Schmerz einer Gesellschaft nach dem Krieg und zugleich ein poetischer Appell, durch das Beharren auf eigener Ansicht und Verantwortung kollektive Muster zu zerstören. Mit klarer, leichter Sprache entwickelt Dragana Mladenović ein novellenhaftes Beziehungsgeflecht zwischen den Charakteren. Das allegorisch-satirische Spiel des aus dem Ruder laufenden familiären und politischen Gefüges und das Mitfühlen mit den Opfern dieser ungehemmten Kräfte machen den Gedichtband zu einem Schlüsselwerk der serbischen Gegenwartsliteratur.

Der Gedichtband Verwandtschaft ist Teil der gemeinsam mit dem literarischen Netzwerk TRADUKI in der Edition Korrespondenzen herausgegebenen Reihe tradukita poezio, junge Poesie aus Südosteuropa.


Dragana Mladenović, geb. 1977 in Frankenberg, studierte Serbische Literatur sowie Vergleichende Literaturwissenschaft und arbeitet zurzeit an einer Dissertation an der Philologischen Fakultät der Universität Belgrad. Seit 2003 erschienen sechs preisgekrönte Gedichtbände, in welchen die Autorin sich immer wieder mit utopischen Visionen, staatsbildenden Ideen, ihrer Realisierung sowie ihrem möglichen Scheitern an der menschlichen Natur und dem Enden in einer Katastrophe auseinandersetzt.



Dragana Mladenović, Verwandtschaft
Deutsche Erstausgabe
Serbisch / Deutsch, übersetzt von Jelena Dabić
152 Seiten, Broschur, fadengeheftet
ISBN 978-3-902113-75-7    € 16,–