Mila Haugová

Sandatlas
Aus dem Slowakischen von Angela Repka



Mila Haugová ist eine Dichterin der kathartischen Offenheit von Texten. In ihrem neuen, zweisprachigen Gedichtband Sandatlas spannt sie unbeugsam zitternde Sprache zwischen dem wortlosen Dasein und dem unbegreifbaren menschlichen Inneren aus. Ihre Lyrik akzentuiert, dass ein zerbrechliches Gleichgewicht durch Liebe und Hoffnung möglich ist, durch das wirkliche Teilnehmen am eigenen Dasein, im Kartografieren, Durchsuchen und Durchleben von geheimnisvollen Gärten und Wüsten, die sich um die prinzipiellsten und intimsten Fragen unserer Existenz ausbreiten. Mila Haugová nähert sich diesen Fragen gleichsam durch Sandkörner, die ermöglichen, die Schmerzen umzuschütten und zu verfeinern. Neben der intimen Beichtkraft und dem sensiblen Erfassen des uns unablässig Drängenden besitzen die Texte mythologische und intertextuelle Bezüge. Fragmentierte, verdichtete Bilder von Trakl, Celan, Bachmann oder Pilinzky aufnehmend, erweitert Mila Haugová die Räume ihrer Gedichte um fruchtbares Hinterland.

Mila Haugová, 1942 in Budapest geboren, lebt und arbeitet als Dichterin und Übersetzerin in Bratislava, Slowakei. Bisher liegen 10 Gedichtbände der Autorin vor. Seit 1990 erschienen Reine Tage, Urliebe, Nostalgie, Dame mit Einhorn, Alfa Centauri, Flügelfrau sowie mehrere Übersetzungen aus dem Deutschen, Englischen und Ungarischen. Auf Deutsch erschienen die Auswahlbände Kahlfrieren (BONsai - typART, 1998) und Das innere Gesicht (Edition Thanhäuser, 1999).




Mila Haugová, Sandatlas. Gedichte
Deutsche Erstausgabe
Slowakisch / Deutsch, übersetzt von Angela Repka
176 Seiten, gebunden, Fadenheftung, Lesebändchen
Limitierte, nummerierte und signierte Auflage von 500 Exemplaren
ISBN 3-902113-03-0     € 20,70 / sfr 35,20

Pressestimmen